New Work & Mental Health: So kann das Konzept helfen

-

Kann das Konzept New Work der psychischen Gesundheit helfen?

Psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz sind längst keine Seltenheit mehr. Die Anzahl der mentalen Belastungen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Immer häufiger kommt es zu Burn- Out, Depressionen oder depressiven Episoden. In unserem Blogbeitrag “Mental Health: To- do’s für Unternehmen” gibt es hierzu ein paar Fakten und Infos, was Unternehmen präventiv für die Mental Health ihrer Mitarbeiter:innen tun können. Inwiefern kann das Konzept New Work helfen die psychische Gesundheit vom gesamten Team zu fördern? Und wo können wir selbst ansetzen, um etwas für unsere mentale Gesundheit zu tun?

Durch die Digitalisierung, Globalisierung und das Voranschreiten von Technologie gab es natürlich einen Wandel in der Arbeitswelt. Stärkerer Leistungsdruck, eine Flut an Informationen und immer erreichbar sein? Die mentale Gesundheit von Mitarbeiter:innen kann darunter stark leiden. Das bekannte Konzept New Work kann bei einer Anpassung der Arbeitsbedingungen an die derzeitigen neuartigen Herausforderungen helfen. New Work bietet viele hilfreiche Ansätze, um die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter:innen von vornerein zu verbessern.

„Das Ziel der neuen Arbeit besteht nicht darin, die Menschen von der Arbeit zu befreien, sondern die Arbeit so zu transformieren, damit sie freie, selbstbestimmte menschliche Wesen hervorbringt.“

Frithjof Bergmann (Gründer des Konzepts New Work)

Miteinander im Vordergrund

Das Miteinander und soziale Beziehungen zu den Kolleg:innen haben natürlich einen Einfluss, ob man sich auf der Arbeit wohlfühlt. Da New Work möglichst hierarchische Strukturen auflösen und sich auf das Wir- Gefühl als Team fokussieren möchte, nehmen soziale Beziehungen mit den Kolleg:innen von Anfang an einen großen Stellenwert ein. Wir bei RAUMPERLE versuchen uns bei Problemen jederzeit gegenseitig unter die Arme zu greifen und gemeinsam an Lösungen zu tüfteln. Das Miteinander und der regelmäßige Austausch sind uns sehr wichtig. Wie wir sonst bei RAUMPERLE das Konzept New Work umsetzen, könnt ihr nochmal genauer nachlesen in unserem Blogbeitrag „New Work bei Raumperle: Hierarchien lösen und miteinander arbeiten

Sinnhaftigkeit und Selbstentfaltung

Der Mensch als eigenes Individuum und seine persönlichen Stärken sollen bei New Work im Mittelpunkt stehen. Eigene Handlungs- und Entscheidungsspielräume sowie ein größeres Mitspracherecht können zu mehr Eigenverantwortung führen. Das eigene Meistern von kreativen Herausforderungen und das Gefühl, ein wichtiger Teil im Team zu sein macht die Belohnung bei Erfolg auch für einen persönlich erlebbar. Das Ergebnis: die Motivation zu arbeiten steigt!

Flexible Arbeitszeiten

Statt einem starren 9 to 5 Job im Büro setzt New Work auf Konzepte wie Homeoffice, Remote Work und Vertrauensarbeitszeit. Die Möglichkeit sich seine eigene Zeit flexibler einzuteilen, auch mal aus dem Homeoffice oder von unterwegs zu arbeiten, kann zu einer erheblichen Stressreduzierung bei den Mitarbeiter:innen führen. Besonders wenn nebenbei noch der Haushalt geschmissen oder stundenlang zur Arbeit gependelt werden müsste, können diese Optionen wirklich bei einem erfolgreichen Time Management helfen. Nicht für alle ist Homeoffice die stressfreiere Variante zu arbeiten. Um New Work also trotzdem angemessen umzusetzen, muss es vor allem für die Betroffenen des Teams der richtige Weg sein. Der beste Weg für alle sollte also immer im Team gemeinsam entschieden werden. Daraus sollte dann eine Lösung, mit dem jede oder jeder Einzelne gut leben kann, abgeleitet werden. Homeoffice zum Beispiel nicht als Pflicht, sonders als Angebot.

Homeoffice schön und gut – Aber wie erreiche ich eine gesunde Work- Life- Balance, wenn ich am selben Ort wohne und arbeite?

  • Richte dir deinen Arbeitsplatz gemütlich und effizient ein und versuche ihn vom restlichen Zuhause abzugrenzen. Besonders solltest du genügend Platz und Ordnung zum Arbeiten haben. Wenn dies nicht möglich ist, können Co-Working Spaces eine Alternative zum reinen Homeoffice sein. Hier kannst du dich mit anderen austauschen und bekommst gleichzeitig attraktive Wohlfühlräume. Bei RAUMPERLE findest du wunderschöne Co-Working Spaces, damit du deinen Arbeitsplatz und dein Zuhause voneinander trennen kannst. 
bild-co-working-space
Co- Working Spaces bei RAUMPERLE: hier das RBO- Studio in Hamburg
bild-co-working-space
Co- Working Raum Peng Peng- Raum für Ideen in Wiesbaden
  • Versuche dich nicht so leicht ablenken zu lassen! Auch deshalb kann es wichtig sein das Arbeitszimmer räumlich abzugrenzen.
  • Belohnungen nach getaner Arbeit, feste Arbeitszeiten oder To- do Listen- versuche deinen Tag klar selbst zu strukturieren und dein Arbeitspensum realistisch einzuschätzen.
  • Mache während deiner Arbeitszeit regelmäßig Pausen. Besonders kleine Bewegungspausen oder ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft können dir neuen Antrieb geben.
  • Bleibe mit deinen Kolleg:innen in Kontakt. Regelmäßige Meetings oder das Austauschen über Messenger Dienste helfen den direkten Austausch mit dem Team zu gewährleisten. Besonders Video- Calls sind eine gute Möglichkeit miteinander in Verbindung zu bleiben und gemeinsame Aufgaben effektiv zu lösen.

Was können wir selbst für unsere Mentale Gesundheit tun?

Natürlich sind psychische Erkrankungen meist nicht so einfach zu bewältigen und es braucht zusätzliche Unterstützung von außen. Zur aktiven Stressbewältigung und Entspannung gibt es trotzdem viele Maßnahmen und Strategien, die du auch einfach allein anwenden kannst. Dinge wie regelmäßige Bewegung oder Methoden wie progressive Muskelentspannung können dir beim Abschalten helfen! Hier noch ein paar kleine Dinge, die man einfach in seinen Alltag integrieren kann, damit es einem mental ein bisschen besser geht.

Hier 10 Tipps, die du im Alltag anwenden kannst:

Fokussier dich auf deine eigenen Stärken
  • Versuch dich auf deine Stärken zu konzentrieren und dir diese auch bewusst zu machen!
  • Hör auf dich mit anderen zu vergleichen. Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Seine eigenen Schwächen und Stärken. Niemand ist perfekt!
Positive Gedanken und Taten
  • Versuch dich an den positiven Dingen, die dir passieren, festzuhalten. Für was bist du dankbar? Hilfreich kann sein, dir jeden Tag ein paar Dinge aufzuschreiben, für die du dankbar bist.
  • Dinge mit oder für andere zu tun kann genauso gut sein. Geh raus mit deinen Freund:innen, unternimm etwas, versuch dich abzulenken. Oder tu einfach mal etwas Gutes für Fremde oder Bekannte. Hilf der alten Dame, die bei dir im Haus wohnt bei ihren Einkäufen oder tu etwas Gutes für deine beste Freundin. Das Glücksgefühl, wenn man von Anderen Dankbarkeit entgegengebracht bekommt, ist nicht zu unterschätzen.
Digital Detox und bewusste Meditation
  • Wenn du deinen Tag schon mit Blick auf dein Handy und all die unbeantworteten Mails beginnst, kann das ja nicht gut werden. Versuche morgens ohne diese Ablenkungen und Stressoren, bewusst in den Tag zu starten.
  • Versuche dein Leben etwas zu entschleunigen! Mache regelmäßige Pausen, auch Meditation oder Yoga können dir helfen runterzukommen und die Hektik aus deinem Alltag zu verbannen.
Gespräche mit deinen Liebsten
  • Wenn es dir mental nicht so gut geht, du gestresst bist und unglücklich mit deiner aktuellen Situation, kann es helfen mit deinen Liebsten/ deiner Familie und/ oder Freund:innen zu sprechen. Manchmal hilft so ein aufmunterndes Gespräch schon etwas weiter, damit es nicht mehr ganz so schlimm ist.
Such dir ein neues Hobby, das du liebst!
  • Auch andere Aktionen können helfen, dich abzulenken. Versuche zum Beispiel etwas Neues zu lernen: eine Sprache, ein Instrument oder eine neue Sportart. Auch kreative Hobbys wie Zeichnen, Stricken oder Basteln können dir neue kreative Energie bringen. So durchbrichst du deine Routine und kannst auch neue Seiten an dir selbst entdecken.
Raus ins Grüne zur Entspannung!
  • Geh in die Natur! Nichts kann so beruhigend und belebend wirken wie unsere Natur. Stille und Grün fernab von Hektik und Trubel. Hier kann neue Energie getankt werden. Ob auf dem Land oder im nächstliegenden Park – oft kann schon ein kleiner Spaziergang im Grünen helfen, dass du dich ein bisschen besser fühlst.
Fitter Körper- fitter Geist?
  • Sportliche Betätigung/ Aktivitäten können genauso hilfreich sein, damit du dich besser fühlst. Du bekommst den Kopf frei und wenn dein Körper gesund und fit ist, kann das auch deinem mentalen Wohlbefinden helfen.

Du benötigst noch einen passenden Raum um abzuschalten und ein wenig runterzukommen? Zur Inspiration für dich hier unsere “Top 10 Locations für Fitness, Gesundheit und Entspannung“ !

Alles weitere zum Thema Mental Health und psychische Erkrankungen findest du im Beitrag: “Mental Health: To do’s für Unternehmen“ . Wie andere Unternehmen konkret New Work umsetzen liest du hier: “New Work- So wird das Konzept umgesetzt“ .

Share this article

Letzte Beiträge

Eventschiff Grosser Michel im Hamburger Hafen: Luxuriös feiern auf dem Wasser

Exklusiv feiern auf dem Wasser? Das Eventschiff "Grosser Michel" macht diesen Traum zur Realität! Die perfekte Event- und Businesslocation!

Top 10 Locations am Wasser

Am Wasser ist es doch am schönsten! Wir haben die schönsten Locations auf und am Wasser rausgesucht. Maritimes Urlaubsfeeling garantiert!

Dein persönlicher Yogaraum für zu Hause

So leicht kannst du deinen eigenen Yogaraum gestalten Kopf frei haben, Zeit für sich und einfach abschalten – Ausgleich...

New Work & Mental Health: So kann das Konzept helfen

Mental Health am Arbeitsplatz wird immer wichtiger! Kann das Konzept New Work helfen, die mentale Gesundheit von Mitarbeiter:innen nachhaltig zu verbessern? 

Mental Health: To-do’s für Unternehmen

Die Anzahl der psychischen Belastungen hat enorm zugenommen. Oftmals hat die Arbeit entscheidenden Einfluss auf die Mental Health. Was können Unternehmen tun, um diese zu verbessern?

Beliebte Kategorien