Wenn ich an Kinderfeste denke, habe ich direkt bunte und quirlige Geburtstage, Einschulungen oder Spielplatzfeste vor Augen. Nicht nur wir Erwachsenen fiebern auf tolle Events hin, sondern auch unsere Kleinsten. Die vielleicht sogar noch viel mehr! Was gibt es schließlich Besseres, als beim Geburtstag die besten Freunde einzuladen und einen Tag voller Ausnahmen, Spielen, Überraschungen und Spaß zu erleben? Dabei können Schätze gefunden, nach Äpfeln getaucht, Prinzessinnen Kronen gebastelt oder Eier ausgepustet werden. Wo ich so darüber nachdenke, gibt es unzählige Ideen für Kinderfeste! Je nach Art des Festes, Alter der Kinder, Jahreszeit und Interessen der Kinder, können wundervolle Erlebnisse und Abenteuer für die Kids kreiert werden.

Jedes Kind und jede Gruppe Kinder ist ganz individuell. Damit die Truppe nicht gelangweilt, sondern ausgelassen (natürlich nicht ZU ausgelassen ;)) feiert, muss entsprechend geplant werden. Das eine Kind mag gerne ruhige Sachen und freut sich über eine Party mit vielen Bastelaktionen oder eine Übernachtungsparty. Die Kindergartengruppe dagegen strotzt vielleicht vor Energie und muss am besten mit vielen sportlichen Aktionen über den Tag „müde gemacht“ werden. Sonst könnte es passieren, dass die Kinder Abends völlig aufgedreht das Schlafengehen verweigern. Es bedarf also nach ein wenig Feingefühl und Organisationstalent, damit die Party ein voller Erfolg wird.

Und dann gibt es da ja noch die Partys bei anderen Kindern … „Bei Max gab es für alle noch einen coolen Cowboyhut und die Mama hat für jeden Indianerschmuck gebastelt und dann waren wir noch Reiten und es gab eine Hüpfburg und abends Hamburger und und und…“. Hut ab! Das übt natürlich einen gewissen Druck auf Eltern, bzw. Organisatoren, aus. Jeder möchte, dass die Kinder ein mindestens genauso „hammermäßiges“ Fest auf der eigenen Party erleben.

Aber mal ganz ehrlich… Das kann schon ziemlich stressig werden!

Man hat schließlich noch seinen Job, alltägliche Dinge und Pflichten und vieles mehr. Dabei ist es schwierig, so viel Kreativität, Zeit und Geld in die Planung zu stecken, wie man eigentlich gerne möchte!

Kleine Wundermittel mit Spaßgarantie

Es gibt viel zu tun, wenn man ein tolles Kinderfest auf die Beine stellen möchte: Erstellung der Gästeliste, Basteln der Einladungskarten, Vorbereitung, Kochen, Betreuung/ Animation, Aufräumen usw.. Als Organisator ist hier scheinbar ein Allroundtalent gefragt. Andererseits kann das doch gar nicht so schwer sein! Schließlich schaffen es doch auch andere, Events dieser Art zu veranstalten. Da gibt es doch sicherlich Leute mit Expertise im näheren Umfeld, die den ein oder anderen Tipp auf Lager haben. Sprich: Mütter, Väter, KindergärtnerInnen, LehrerInnen, Tanten, Onkel und so weiter. Ich habe mich mal umgehört… aufgepasst: hier kommen ein paar simple Wundermittel, Tipps und Tricks:

Den Tag nicht ganz durchplanen! Es ist wichtig, dass man den Kindern immer Raum zum Spielen gibt. Kein Kind braucht eine perfekt getimte Party, sondern eher das Gegenteil!“
(Tipp von: Mama von mittlerweile erwachsenen Kindern)

„Luftballons gehen immer! Strohhalme leider auch. Meine Tochter liebt die Partylampe, eine Glühbirne, die Lichtershow macht. 10 Euro und fertig. Top Musik: die Muckemacher ! Schatzsuche ist auch und immer top – Egal wo!“
(Tipp von: Mama mit vierjähriger Tochter)

„Ein Motto wählen, wozu man einfache Spiele und Bastelaktionen machen kann. Zum Beispiel einen Piratentag!“
(Tipp von: Animateurin)

„Ein Ausflug in einen Kletterwald ist super! Die Kinder konnten zwischen Höhe und Schwierigkeitsgrad entscheiden. Außerdem waren sie 3 Stunden beschäftigt und super happy“
(Tipp von: Mama mit zwei Töchtern)

Gesunde und simple Idee für eine Piratenparty (Quelle: Pinterest)

Inspirationsquellen gibt es zur Genüge!

Natürlich kann sich Frau/ Mann auch Inspiration von Seiten wie Pinterest und Co holen. Gibt man Kinderfest in das Suchfeld ein, findet man jede Menge tolle Vorschläge für kreative Koch- und Backideen, Basteltipps, DIY oder Upcycling-Spiele. Gerade die Upcycling-Spiele haben es mir angetan! Diese sind kostengünstig, einfach umzusetzen und eine tolle Möglichkeit zur Müllreduzierung. Außerdem bieten sie einen extrem hohen Spaßfaktor ohne viel Aufwand!

Fische aus Toilettenpapier-Rollen (Quelle: Pinterest)
Upcycling mit einer Flasche für Wasserspaß (Quelle: Pinterest)

 

Raum für Kinderfeste

Viele dieser Ideen können nur umgesetzt werden, wenn ausreichend Platz oder ein Außenbereich vorhanden sind. Was machen also die Eltern oder Organisatoren, die wenig Platz und wenig bis gar keinen Außenbereich haben oder sich einfach gerne den Stress im Eigenheim oder dem Kindergarten ersparen möchten? Vielleicht soll die Feier auch mal besonders außergewöhnlich sein? Dann könnte sie ja z.B. in einer Kletterhalle, einem Flugsimulator oder in einem Science Center stattfinden. Gerne unterstützen die Raumanbieter auch bei der Planung und Durchführung eines Kinderfestes. Bei RAUMPERLE findet man jede Menge tolle Orte für Kinderfeste. Hier einige Beispiele:

Die kleine Malbucht auf RAUMPERLE

Eventhalle Happy Landings
Außenbereich Universum
Eventlocation im Body Life
Frittenfreude

Die kleine Malbucht
Die große Malbucht
Pressgut
Boulderraum Nordwandhalle
Bounce n Boogie grauer Saal
Forscheratelier im Universum
Technikstudio im Universum

Keep Calm – Kids sind unkompliziert!

Letztendlich steht eines ganz klar fest: Kinder brauchen nicht viel, um eine tolle Zeit zu haben! Da braucht es kein großes Tam Tam und Chi Chi. Findet man den passenden Ort für eine spannende Schatzsuche, Bastelaktionen oder Ballspiele, ist dies schon die halbe Miete. Dann noch ein paar Luftballons und Leckereien und die Kinder können den tollsten Tag überhaupt erleben! Da tut es auch mal die obligatorische Bratwurst mit Pommes, anstatt eines aufwändigen und vielfältigen Menüs. Hauptsache die Kids haben Spaß!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here